Erwachsene lernen Blasinstrumente


Posted on August 24th, by Johannes Hörnemann in Allgemein. Kommentare deaktiviert für Erwachsene lernen Blasinstrumente

Erwachsene lernen Blasinstrumente

Musikverein Oythe lädt Wiedereinsteiger und Neuanfänger ein

Unter dem Titel „Oyther Tonleiter“ lädt der Musikverein Oythe e.V. Erwachsene ein, ihre früheren musikalischen Talente zu entstauben oder sich den vielleicht lang gehegten Wunsch zu erfüllen, ein Blasinstrument zu erlernen. Fü

r den 3. September laden die Musiker Interessierte zu einem Infoabend ein. Unverbindlich wird dort das Projekt vorgestellt und es besteht gute Gelegenheit, Fragen zu stellen und andere potentielle Mitstreiter kennenzulernen. Geplant ist es, in regelmäßigen Gruppentreffen zu musizieren und die jeweiligen Instrumente zu erlernen. In den Bläsergruppen kann Trompete, Saxophon, Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Tuba, Tenorhorn, Horn und Posaune von Grund auf gelernt werden, auch Schlagzeug sei möglich. Instrumente können bei Bedarf gestellt werden.

Das erste Treffen findet statt am Montag, 3. September, um 20:00 Uhr in der Aiter Musikwarkstae, dem Probenraum der Oyther Musiker. Ebenfalls Montagsabends proben die rund 40 aktiven Holz- und Blechbläser mit Rhythmusgruppe im Pfarrheim neben der St. Marien-Kirche. Das Repertoire der Musiker reicht von klassischen Märschen und Volksmusik über Musicals bis hin zu Soundtracks moderner Kinohits.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass viele nach Schule, Ausbildung oder Studium ihr Instrument in den Keller oder in ihrem früheren Kinderzimmer auf Dauer abgelegt haben“, begründet Vereinsvorsitzender Heinrich Windhaus die Idee. Er höre oft, dass jemand Posaune oder Querflöte gerne mal wieder rausholen wolle, aber die Gelegenheit oder der letzte Antrieb fehle. „Mindestens genau so oft bekommen wir mit, dass Erwachsene gerne Noten lesen und ein Blasinstrument beherrschen können würden“, erläutert Ulrich Wichmann, der die Idee zur „Oyther Tonleiter“ hatte. In der Jugend habe bei ihnen das Interesse gefehlt oder der Sport sei wichtiger gewesen, jetzt meinten sie als Erwachsener sei es nicht mehr möglich, schildert der Geschäftsführer.

„Es ist nie zu spät“, betont Windhaus. „Was Hänschen nicht lernte, kann Hans noch schaffen“, verdeutlicht er. Der langjährige Trompeter weiß, dass man frühere Fertigkeiten auffrischen kann und das auch Neuanfänger beim regelmäßigen gemeinsamen Üben schnell erste Erfolge mit Trompete, Tuba oder Klarinette bemerken werden. „Unser Ziel ist es natürlich, die erwachsenen Nachwuchsmusiker über kurz oder lang fitzumachen, damit sie bei uns im Musikverein mitspielen können“, ergänzt Wichmann. Er habe in Gesprächen öfter mitbekommen, dass Leute zwar Interesse hätten, im Verein mitzuspielen, aber fürchteten als Musiker etwas eingerostet zu sein.

Ansprechpartner:Ulrich Wichmann, Tel.: 0 44 41 / 85 90 08





Comments are closed.